Rotary und der Kampf gegen die Kinderlähmung

Rotary vs. Polio: Zeitleiste

Als eine internationale Gemeinschaft von einflussreichen Personen ist Rotary besonders gut aufgestellt, die Probleme der Welt anzugehen - lokal und international. Unser Engagement gegen die Kinderlähmung ist eines unserer langfristigsten und herausragendsten organisationsweiten Initiativen. Gemeinsam mit unseren globalen Partnern konnten wir 2,5 Milliarden Kinder in 122 Ländern der Erde gegen Polio impfen und so die Kinderlähmung zu 99,9 Prozent ausrotten. Der Endspurt ist der schwierigste Teil, aber wir werden auch den letzten Bruchteil erringen und die Krankheit von dieser Erde tilgen.
  

Zur Geschichte

Meilensteine im weltweiten Kampf gegen eine Viruskrankheit

  • 1894

    Der erste dokumentierte Ausbruch von Polio in den USA fordert 18 Todesopfer und lähmt 1342 Erkrankte auf lebenszeit im Bundesstaat Vermont.

  • 1905

    Der schwedische Arzt Ivar Wickman identifiziert Polio als Seuchenkrankheit und weist darauf hin, dass auch Menschen ohne Krankheitssymptome Virusträger sein können.

  • 1908

    Die Wiener Ärzte Karl Landsteiner und Erwin Popper geben bekannt, dass Polio durch ein Virus verursacht wird.

  • 1916

    Ein Massenausbruch in New York City tötet allein hier über 2000 Menschen, in den Vereinigten Staaten insgesamt sterben über 6000 Erkrankte, Tausende weitere werden gelähmt.

  • 1929

    Philip Drinker und Louis Agassiz Shaw Jr. entwickeln eine Beatmungsmaschine für Patienten, deren Atemmuskulatur gelähmt wurde - die berühmt-berüchtigte "Eiserne Lunge".

  • 1955

    Dr. Jonas Salk entwickelt "sicheren und effektiven" Impfstoff.

  • 1960

    Die US-Regierung lizensiert den oralen Impfstoff, die berühmte "Schluckimpfung", die von Dr. Albert Sabin entwickelt wurde.

  • 1979

    Rotary Clubs beginnen ein Projekt, um sechs Millionen Kinder auf den Philippinen gegen die Kinderlähmung zu impfen.

  • 1985

    Rotary International gründet das Programm PolioPlus, das erste internationale Gesundheitsprojekt, das von einer Organisation des Privatsektors organisiert wird. Das erste Spendenziel der Initiative beträgt 120 Millionen Dollar.

  • 1988

    Rotary International und die Weltgesundheitsorganisation WHO rufen die Global Polio Eradication Initiative ins Leben. Die Kinderlähmung befällt zu dieser Zeit jährlich über 350.000 Opfer in 125 Ländern

  • 1994

    Die International Commission for the Certification of Poliomyelitis Eradication gibt bekannt. dass die Kinderlähmung in Nord- und Südamerika als ausgerottet gilt.

  • 1995

    Gesundheitsmitarbeiter und ehrenamtliche Helfer impfen in einer einzigen Woche 165 Millionen Kinder in China und Indien. Rotary gründet PolioPlus Partners, das Rotariern in poliofreien Ländern Möglichkeiten zur Unterstützung von rotarischen Freunden in Polio-Ländern bietet.

  • 2000

    Fast ein Zehntel der gesamten Weltbevölkerung, 550 Millionen Kinder, erhalten die Schluckimpfung. Die Westpazifikregion von Australien bis nach China wird als poliofrei deklariert.

  • 2003

    Die Rotary Foundation bringt in einer 12-monatigen Kampagne, 119 Millionen Dollar auf. Insgesamt hat Rotary bereits mehr als 500 Millionen Dollar zu der globalen Kampagne beigesteuert. Nur noch sechs Länder melden Polio-Fälle: Afghanistan, Ägypten, Indien, Niger, Nigeria und Pakistan.

  • 2004

    In Afrika werden in abgestimmten Aktionen 80 Millionen Kinder in 23 Ländern geimpft - die bis dato größte koordinierte Impfaktion auf dem Kontinent.

  • 2006

    Die Anzahl der polioendemischen Länder geht auf vier zurück: Afghanistan, Indien, Nigeria und Pakistan.

  • 2009

    Rotary hat dast 800 Millionen Dollar zur Ausrottung der Kinderlähmung beigetragen. Im Januar verspricht die Bill & Melinda Gates Foundation die Summe von 355 Millionen Dollar als Herausforderung an Rotary, weitere 200 Millionen Dollar an Spenden zu sammeln. Damit können insgesamt 555 Millionen Dollar für die GPEI mobilisiert werden.

  • 2011

    Rotary beginnt eine neue Aufklärungskampagne unter dem Slogan "This Close - So nah dran". Dabei wirken auch viele Prominente, darunter Erzbischof Desmond Tutu und Violinist Itzhak Perlman, mit. Rotarys Beiträge an die Polio-Initiative überschreiten eine Milliarde Dollar.

  • 2012

    Indien wird von der Liste endemischer Länder genommen, nachdem über ein Jahr lang kein einziger Fall von Polio gemeldet wurde. Damit sind nur noch drei Länder auf der Liste. Das 200-Millionen-Spendenziel wird fünf Monate vor dem Zieldatum erreicht.

  • 2014

    Nach vollen drei jahren ohne Wildvirus-Infektion in Indien zertifiziert die WHO die Region Südostasien als vom Poliovirus befreit.

Erzählen Sie uns Ihre Geschichte

Ihre Story

Machen Sie mit Wie Sie helfen können

Was Sie tun können